Bauerfeind

(Sponsored Post) #foryourpersonalbest – mit der Laufelite am Starnberger See

Puh, da sind wir jetzt aber ordentlich in Zugzwang geraten, denn unsere Bloggerkollegen haben schon fleißig die Beiträge zu unserem grandiosen Wochenende am Starnberger See (du hast es vielleicht auf Instagram verfolgen können) rausgehauen.
Jetzt müssen wir natürlich super kreativ sein und von Dingen berichten, die die anderen verheimlicht haben… Denn, wer hat nochmal den herabschauenden Hund um 3 Uhr nachts zelebriert?!

La Villa

Fangen wir von vorne an.
Nachdem wir bereits im vergangen Jahr die Kompressionsstrümpfe der Firma Bauerfeind für uns entdeckt haben und wir auch schon das ein oder andere Projekt gemeinsam mit ihnen auf die Beine gestellt haben, bekamen wir die einmalige Chance die Produkte zu testen und das ein ganzes Wochenende lang.  Dafür trafen wir uns mit vielen anderen lieben Bloggern am Starnberger See im Hotel La Villa. Alter Verwalter – was für ein Ort.
Hier kann man es definitiv aushalten.
Dennis und ich waren die ersten die am Samstag ankamen. Sofort wurden wir vom weltbesten Guide, dem wunderbaren Jan, begrüßt. Unsere Anreise und auch das komplette Wochenende wurde von einem Film- und Fotografenteam begleitet. Ja, ich fühlte mich ein bisschen wie die Kanzlerin…

Nach einer herzlichen Begrüßung mit den Mitarbeitern von Bauerfeind und der Profilwerkstatt (das ist übrigens die Agentur, die uns das alles ermöglicht hat. Tausend Dank nochmal!), trudelten dann auch endlich die anderen Blogger ein. Laura und Isa von Run Munich Run kamen gemeinsam mit unserem ASICS-Frontrunner-Homie Benni von Laufmix. Die Begrüßung war wie immer überschwänglich, als hätte man sich Jahre nicht gesehen –
Ok, Benni haben wir sogar noch nie gesehen…
Nach und nach kamen dann alle im Hotel an und wir waren schon ganz gespannt auf die Gesichter, die man sonst nur digital kennt. Mandy von Go Girl!Run! hatte noch Lars von Run with Lars im Gepäck und endlich konnten wir auch Paula von Laufvernarrt persönlich kennenlernen, genau wie die super-süße Sabine-Biene. Mit Cindy von Runfurther hatten wir noch unser verrücktes Ultra-Wiesel aus München mit am Start und Chefredakteur Christian von Laufen.de rundete die ganze Laufcrew noch ab.
Uns war klar, dass diese Konstellation für ein Hammer-Wochenende sorgen wird!

 

Bauerfeind

Bauerfeind

 

Experten-Tipps für ein besseres Training

Das viele Vorstellen, Quatschen und Kichern macht natürlich hungrig. Gut, dass eine Ernährungs-Expertin mit an board war. Aleksandra Keleman, die im normalen Leben Studentin ist, berät nebenbei Profisportler so wie Bundesligaspieler in Sachen pflanzliche und leistungssteigernde Ernährung.
Ihre Tipps beruhen auf der Superstar-Vormel.

Wenn dich das Thema pflanzliche Ernährung und die Vorteile für den Sport interessieren, dann kannst du dir gerne hier das PDF herunterladen. Viel Spaß damit!

Wir haben von ihrem Wissen und Kochkünsten natürlich profitieren dürfen und haben uns die Mägen mit leckeren veganen Frischkäse- und Hummusschnittchen, Smoothies, Chia-Mango-Puddings, Energiebällchen und Mousse au Chocolat vollgeschlagen.
Gut, dass wir nach dem Essen noch Zeit für die Verdauung hatten…

 

Aleksandra Kelemann

Aleksandra Kelemann

Im Anschluss durften wir dann dem Vortrag von Tim Böhme lauschen, der uns einiges Wissenswertes zum Thema „Performancesteigerung und richtiges Training“ mit auf den Weg gab.
Und wir alle können an unserem Training arbeiten:

  1. Zuerst setzen wir uns Ziele
  2. Dann müssen wir analysieren (Wo stehe ich heute?)
  3. Danach müssen wir unser Vorhaben planen
  4. Wir müssen trainieren (ganzheitlich, vielfältig, kontinuierlich und nach Plan)
  5. Regenerieren (Arbeit ist keine Regeneration!)
  6. Und Spaß haben!

Auch bei Tim kam das Thema Ernährung zur Sprache. Wer also langfristig erfolgreich sein möchte, der muss nicht nur sein Training optimieren sondern auch einen Blick auf seine Essgewohnheiten haben.

 

Vollbepackt mit tollen Sachen

Mit neuen Infos im Gepäck und einem gut gefülltem Magen konnten wir endlich unser Zimmer beziehen.
Laura und Isa hatten zwar Seeblick, dafür residierten wir nur 2 Zimmer neben Florian Neuschwander.
Er war natürlich auch mit am Start und machte das Wochenende zu einem absoluten Highlight.

Nachdem dann also geklärt war, wer nun auf welcher Seite des Bettes schläft, schlüpften wir unser Laufoutfit und gingen zur persönlichen Vermessung für die Kompressionsbekleidung. Wir bekamen die Möglichkeit die Produkte der neuen Sports Line zu testen. Besonders gespannt waren wir auf die Sports Compression Sleeves Upper Leg zur Stärkung der Oberschenkelmuskulatur. Keiner von uns hatte bis dahin Erfahrung damit machen können und deshalb waren alle ganz aufgeregt, wie sie sich in der Praxis machen. Zusätzlich hatte man die Chance Einlagen, Kompressionssocken und Bandagen zu testen. Gerade für Läufer mit Knie- oder Gelenkproblemen eine gute Möglichkeit.

Nachdem alle versorgt waren, ging es endlich los!
Ab auf die Piste mit Flow und ab durch die Hecke(n) des Starnberger Sees. Gute 19 km trailten (ist das das Verb von Trail?) wir zusammen über Stock und Stein in einer angenehmen Pace. Man konnte immermal wieder mit jemand anderem Laufen und kam auch zum Quatschen (wichtig für das Teambuilding). Dank Jan’s unendlicher Geduld blieb sogar Zeit für die obligatorischen Selfies – man hat als Blogger immerhin eine Aufgabe.

 

Florian Neuschwander

Bauerfeind

Bauerfeind

Bauerfeind

 

Bei Kilometer 10 erwartete uns dann das wohl genialste Buffet ever. Mitten im Wald, zwischen Tannen und Gestrüpp stand ein Verpflegungspunkt wie aus dem Bilderbuch.
Mit Obst, Wasser und Riegeln konnten wir uns für den letzten Abschnitt stärken. Wer wollte, konnte hier umkehren oder weiter mit Flow ballern.
Wir entschieden uns für das Weiterballern und konnten nochmal orenltiche Anstiege trainieren.
Danke Jan für dieses Training, hat am Sonntag beim Wings for Life World Run ungemein geholfen.

 

Sports Compression Sleeves Upper Leg

Während des Laufs haben Dennis und ich die Oberschenkel-Sleeves getestet. Eine neue, ungewohnte Erfahrung. Die Teile anzubekommen ist schonmal nicht so einfach, aber wenn sie dann einmal sitzen, dann wollen sie nicht mehr los von einem. Für den richtigen Sitz muss man die Sleeves bis unterhalb vom Po ziehen. Das ist im ersten Moment seltsam, grooved sich aber irgendwann ein. Durch Gumminoppen am oberen Rand wird der Halt garantiert. Man muss also keine Angst haben, dass man die Dinger während des Laufens verliert. Die ersten Kilometer waren seeeehr ungewohnt. Man musste sich wirklich darangewöhnen. Aber gut Dinge will Weile haben und so wurde das Tragegefühl von Minute zu Minute besser. Und als dann noch der Regenschauer des Jahres auf uns runterprasste, konnten die Sleeves gleich zeigen was sie bei schwieriegen Bedingungen aushalten. Ein sehr netter Nebeneffekt war, dass die Sleeves bei diesen sehr kühlen Temperaturen die Oberschenkel schön warm hielten. Am Ende vom Lauf waren wir positiv überrascht und können die Sports Compression Sleeves upper Leg auch zur Regeneration nach einem Lauf empfehlen.

Wichtig ist, dass alle Kompressionsprodukte exakt sitzen, um die Funktionalität der Produkte zu gewährleisten. Wir schwören seit langem auf Kompression und laufen sogar jeden Trainingslauf damit. Egal was die Wissenschaft dazu sagt, wir fühlen uns damit wohl und das ist das wichtigste. Wenn du noch keine Erfahrung damit gemacht hast, dann teste am besten selbst und mach dir selbst ein Bild davon.

 

Ein unvergesslicher Abend

Völlig durchnässt aber mega happy kamen wir nach knapp 2 Stunden im Hotel an. Nach einem kurzen Interview und einem Statement zum Lauf wartete schon die heiß ersehnte Dusche auf uns.
Gut riechend und im feinen Zwirn ging es dann zum Abendessen. Ich glaube, das Hotel hat nicht mit uns hungrigen Mädels gerechnet, die den Brotkorb in windeseile leer schnabulierten…
Das Menü war ein Traum und man hat schon den Unterschied zu einem 0815-Waldeck in Buxtehude geschmeckt. Mein Gott, was waren das bitte für hammergeile Kartoffeln?!
Wir hätten gern mehr davon gehabt, vor allem nach einem längeren Lauf. Aber Weißwein ist auch OK!

Der Abend wurde dann mit den Highlights aus Flow’s Lauf- und Instagramkarriere inklusive dem ein oder anderen Glas Mojito oder Wein oder Bier oder… abgerundet. Bis spät in die Nacht quatschten und lachten wir über Gott und die Welt und vergaßen vor lauter Euphorie, dass wir am nächsten Morgen schon um 8 uhr auf der Matte stehen müssen – zum Yoga.

 

Laufen mit Anna und Lisa Hahner

Fast vollzählig und etwas verschlafen ging es am nächsten Tag tatsächlich um 8 Uhr mit dem herabschauenden Hund los (Moment mal. Hatten wir den nicht letzte Nacht erst?). Anna Kompenhans war wenig zimperlich mit uns und richtete uns das ein oder andere mal in die korrekte Position. Wir übten Atemtechniken und versuchten uns zu dehnen und zu strecken. Ja, man hörte des öfteren dein oder anderen Knacks. Die Gelenkigsten sind wir Läufer wohl nicht…

 

Hahner Zwillinge

Hahner Zwillinge

Lisa Hahner

 

Gut gedehnt und putzmunter ging es danach zum Frühstück. Selbstgemachte Marmelade und warmes Brot waren nur einige der Buffet-Highlights. Ich liiiiiebe Frühstücks-Buffets!
Viel Zeit zum chillen hatten wir jedoch nicht, denn der nächste Programmpunkt stand an. Es ging auf zur zweiten Laufrunde zusammen mit den Zwillingen Lisa und Anna Hahner. Hier konnten wir mal vorsichtig ranhören wie es so um Olympia und die nächsten Ziele steht.

Die 10km Runde wurde dann noch mit Schnee begleitet – für mich persönlich die Kirsche auf dem Sahnehäubchen des ganzen Wochenendes. Mal wieder völlig durchnässt und durchgefroren, ging es zur finalen Duscheinheit und zum letzten Zusammenkommen unseres Teams. Ein wenig traurig waren wir schon, dass dieses geniale Wochenende nun zu Ende geht. Bei einem kleinen Snack verabschiedeten wir uns alle mit der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen!

Für Dennis und mich ging es abschließend noch zu einem kleinen Fotoshooting und Filmdreh. Die neue Kollektion sollte etwas in Szene gesetzt werden und wir hatten die große Ehre, ein Teil sein zu dürfen. Wenn wir schon nicht aussehen wie Frau Klum oder Herr Schenkenberg, dann sind immerhin unsere Beine vorzeigbar. Wir sind schon ganz gespannt auf das Ergebnis!

 

Bauerfeind

 

Hier war dann auch für uns Schluss und wir packten unsere Sachen mit vielen tollen Erinnerungen und Erlebnissen und machten uns wieder auf den Weg in Richtung Heimat.

So schnell werden wir dieses Wochenende nicht vergessen, denn es war einfach toll, neue und bekannte Gesichter zu treffen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.
Ein riesen Dankeschön geht vor allem an alle die dieses Wochenende so unvergesslich gemacht haben.
Ihr seid spitze!

P.S.: Das nächste Zusammentreffen steht auch schon auf dem Plan!

 


 

Dies ist eine Anzeige und ein gesponserter Artikel.
Die Bloggerreise sowie die uns zur Verfügung gestellten Produkte wurden von Bauerfeind unterstützt bzw. gestellt. Vielen Dank!
Meinungen zu Produkten und Veranstaltungen kommen zu 110% von uns selbst.

Categories Laufmomente