ASICS DynaFlyte

Ich bin der Neue in der ASICS Familie – der ASICS DynaFlyte

Wer bin ich? 

Ich bin der Neue in der japanischen Großfamilie von ASICS und obwohl ich der Erste meiner innovativen Art bin, wurde ich auf Anhieb gut aufgenommen. Wie die anderen komme ich auch aus Kōbe, Japan.
Unter den anderen fühle ich mich von Anfang an sehr wohl. Und das liegt wahrscheinlich daran, dass ich viele meiner Charaktereigenschaften mit den anderen teilen kann. Als Leichtgewicht kann ich rasant mit meinem guten Freund „DS“ durch die Straßen der Städte racen, aber auch mit den Älteren verstehe ich mich voll und ganz. Mit Mr. „Nimbus“ geselle ich mich ganz gern auf eine lockere Runde, denn wir haben das gleiche Verständnis von Wohlfühlen und Komfort. Auch in Sachen Style kann ich mich locker mit „FuzeX“ und all den anderen messen. Inspiriert von der Dynamik des Allrounders „Noosa“, versuche ich immer besser und schneller zu werden. Nur mit den Trailern unter uns bin ich noch nicht so warm geworden – aber was nicht ist, kann ja noch werden.

 

ASICS DynaFlyte

 

ASICS DynaFlyte

 

Habt ihr schon eine Ahnung wer ich bin?

Falls nein, dann helfe ich euch gerne noch etwas auf die Sprünge.
Ich bin sehr ehrgeizig und mit neuster Technologie ausgestattet. Mit Hilfe des sogenannten Flytefoams vereine ich hohen Tragekomfort mit maximaler Leichtigkeit. Geht nicht? Geht doch! Versehen mit dem „Flytefoams“ bin ich rund 55 Prozent leichter als andere EVA´s*. Dies macht mich nur 270 Gramm schwer, bei einer Größe von US 9 (EUR 42,5) – also ein Leichtgewicht in der Familie.
Die Straße ist mein zu Hause. Hier fühle ich mich am wohlsten und kann meine Dynamik und meine Dämpfung voll ausschöpfen. Somit bin ich einzigartig. Vor allem die Wettkämpfe haben es mir angetan. Ich mag es einfach alles zu geben, um am Ende ganz oben auf dem Podest zu stehen. Am besten bin ich auf Strecken zwischen 20 und 50 Kilometern. Da komm ich erst richtig ins rollen.

 

ASICS DynaFlyteASICS DynaFlyte

 

Der richtige Partner für mich, sollte nicht allzu schwer sein und die gleichen Ziele verfolgen wie ich: Bestleistungen erzielen und Lust über die Straßen zu wieseln, besser gesagt zu fliegen. Mit Dennis als neutralen Typen habe ich da schon eine ganz gute Wahl getroffen und die letzten Wochen sprechen für uns als Team. Dies wird er dir gleich erzählen. Spätestens jetzt solltet ihr eine Ahnung haben wer ich bin.
Mein Name ist DynaFlyte und ich bin hier um euch ein neues Lauferlebnis zu geben. Mit mir wird jeder Lauf wie ein rasanter Flug sein.

Don´t run, fly
… with me.

 

ASICS DynaFlyte

 

ASICS DynaFlyte


Mein Fazit

Der DynaFlyte vereint Leichtigkeit, Dynamik und Dämpfung in einem Schuh. Meine ersten Erfahrungen konnte ich gleich im New Yorker Central Park sammeln. Eigentlich laufe ich meine Schuhe mit kurzen Läufen ein, aber hier war es anders. Ich fühlte mich so wohl in dem Schuhe, dass ich gleich zwei Runden á 10 Kilometer abwieselte. Ich war auf Anhieb begeistert.

Mit ähnlicher Dynamik und Leichtigkeit wie der Noosa, besitzt der DynaFlyte dennoch eine sehr hohe Cusching-Eigenschaft und bietet somit ein sehr angenehmes Tragegefühl. Für mich als (noch) „Fersen-Läufer“ ist dies ein willkommenes Attribut und die richtige Brücke zum Erlernen des Laufens über den Mittelfuß. Auch meine ersten Erfolge auf dem Treppchen habe ich diesem Schuh zu verdanken.

 

ASICS DynaFlyte

 

Mit dem Schuh laufe ich meine schnellen Trainingsläufe sowie meine Wettkämpfe. Der Preis von ca. 160 € ist vollkommen gerechtfertigt. Vergleichbare Schuhe wie der adidas Boost oder der Nike Flyknit sind im ähnlichen Preissegment. Es macht einfach Spaß mit dem Schuh zu laufen und die Zeit vergeht wie im Flug. Aber auch das coole und lässige Design sprechen für den Schuh und lässt das „Altherren-Image“ locker hinter sich. Letzten Endes freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe mit dem DynaFlyte und bin schon jetzt gespannt auf die Nachfolgermodelle.

 

Wenn ihr noch Fragen zum Produkt selbst habt, könnt ihr Sie gerne stellen.

 

ASICS DynaFlyte

Categories Equipment