Liebe dich selbst

Liebe dich selbst – scheiß auf Fitnesstrends und Diätenwahn!

Spielen wir eine Runde Bullshit-Diäten-Bingo. Und los:

Du willst in 10 Wochen 10 Kilo abnehmen?
Schlank im Schlaf – mit diesen Tricks funktioniert’s!
Paleo – Schlank dank Steinzeit-Diät!
Verlieren Sie in  nur 24 Stunden 2 Kilo!
Die neue Stoffwechseldiät!
I make you sexy!
Alles essen und trotzdem abnehmen!
Mit Low-Carb zum Wunschgewicht!
Trennkost – So klappt es mit der Traumfigur!
Jetzt bei Fitness-Billiger anmelden und Beachbody erreichen!
Abnehmen wie Heidi und Co. – mit der Hollywood-Stardiät!
Kohlsuppen-Diät!
Mit Low-Fat zu Modelmaßen!

 

Yeah! Und wie viel von diesen sogenannten “Diäten” kennst du und konntest sie abhaken? Sicherlich fast alle, oder?! Ist es nicht erschreckend wie wir Tag für Tag mit irgendwelchen Fitnesstrends und Star-Diäten konfrontiert, ja sogar genervt, werden? Egal welches Magazin man aufschlägt oder auf welchem Sender man rumzappt – irgendeine durchtrainierte Pumperfresse grinst einen dämlich an, mit der Aufforderung, noch heute in ein neues Leben zu starten! Man ertappt sich dabei, wie man seine eigene Lebensweise in Frage stellt und gleich morgen mit DEM Masterplan aus Zeitschrift “XY” in ein neues Leben starten will. Und dann, ja dann werde ich ein neuer Mensch sein.

Ist der neue Plan erst einmal geschmiedet, geht es direkt MORGEN los – wir haben ja keine Zeit zu verlieren. Wir wollen gut aussehen, denn der Sommer rückt immer näher. Voller Tatendrang misten wir unseren Kühlschrank aus, befreien ihn von bööööösen Kaloriensünden und kramen unser Sport-Shirt aus der letzten Ecke des Schrankes hervor. Das Umfeld wurde schon über die anstehende Diät informiert – man ist schließlich beim wöchentlichen Gang zum Döner nicht mit dabei. Voller Elan und mit dem Bild im Kopf bald wie ein Topmodell auszusehen, startet wir also mit Tag 1… Tag 1 sollte übrigens auch der erste und letzte unserer neuen super “Diät” sein, denn der Geruch von Döner war doch stärker als unser Wille. Es ist ein Teufelskreis. Am Ende stehen wir nur frustriert da, haben es “mal wieder” nicht geschafft und unser Leben läuft weiter wie vorher.

 

Warum du keinen Fitnesstrend und keine Diät brauchst

Schau dir die Leute an, die in deinen Augen fit und gesund sind. Haben die einen Sixpack? Essen diese Menschen abends nur “Low-Carb”? Gehen sie 7x die Woche zum Sport? Sicherlich gibt es solche “Exemplare”, aber sind wir ehrlich: Die breite Masse ist das nicht! Hör also endlich auf zu glauben, dass man einen durchtrainierten Körper braucht um den Titel “FIT” verliehen zu bekommen.

Das Geheimrezept für ein gesundes und vor allem glückliches Leben ist:
FÜHL DICH WOHL UND SEI MIT DIR IM REINEN!

Wenn dich der Döner am Mittwoch Mittag glücklich macht, dann esse ihn! Wenn du Bock auf Schokolade hast, dann nasche! Wenn du mal einen Tag kein Sport machen willst, weil deine Lieblingsserie im TV läuft, dann schwänze und hau dich auf die Couch!

Und wie es bei allen Dingen im Leben ist: Genieße es in Maßen und nicht in Massen!
Niemand wird glücklich, wenn er sich selbst etwas verbietet.

JA zu neuen Angewohnheiten –  NEIN zu alten Lastern

Das alles bedeutet aber nicht, dass du nichts ändern kannst oder sollst. Wenn du fit und gesund sein willst, dann trenne dich von alten Lastern. Hör auf mit rauchen, schau weniger TV, lass das Auto ab und zu mal stehen. Aber: FINDE DEINEN WEG! Du sollst dein Leben nicht von heute auf morgen umkrempeln – fange aber zumindest damit an. Wenn du siehst, wie positiv es sich auf dich auswirkt, dann wird bald Schritt 2 folgen.

Liebe dich selbst

So findest du deinen Weg!

Wir werden oft über unsere “Trainingsmethoden” befragt, z.B. bei welchem Puls wir im GA1-Bereich laufen. Dann bekommt der- oder diejenige zu hören, dass das alles eine individuelle Sache ist. Dein Puls ist genau wie dein Fingerabdruck! Unsere Leistung lässt sich niemals auf deine übertragen. Das gilt auch für jegliche “Diät”, der eine speckt mit low-carb ab, dem anderen bekommt high-carb besser.

Was du finden musst, ist DEIN Weg. Und so einfach geht das:

  1. Horche in dich hinein. Wie geht es dir? Was möchtest du ändern? Welche Ziele würdest du gerne erreichen? Höre dabei nur auf deine innere Stimme.
  2. Stelle einen “Plan” auf! Du möchtest Gewicht verlieren? Dann überlege was an deinem Essverhalten im Moment schlecht sein könnte und notiere es. Oder vielleicht liegt es an der mangelnden Bewegung? Überlege dir was du ändern kannst.
  3. Mach kleine Schritte. Setze dich selber nicht unter Druck, sondern starte entspannt und mit Freude! Bei allem was du tust, solltest du Spaß haben.
  4. Such dir ein REALISTISCHES Vorbild! Versuche Abstand von diesen übertrainierten-healthy-Lifstyle Schönheiten zu nehmen. Das meiste was du in sozialen Netzwerken siehst, ist nicht die Norm und bedenke, dass diese Leute of nichts anderes am Tag machen als zu trainieren. UND: Nicht jeder Super-Body kommt ausschließlich von gesunder Ernährung und hartem Training. Lass dich nicht täuschen – nicht alles ist echt! Suche dir lieber eine “reale Motivation” – vielleicht aus dem Freundeskreis oder deiner Familie.
  5. Belohne dich selbst! Wenn du deinem Ziel schon etwas näher gekommen bist, dann gönne dir etwas. Irgendetwas nur für dich! Geh shoppen oder mache einen Wellness-Tag. Das hebt die Motivation!
  6. Sei nicht so streng mit dir selbst! Alles was du machst, sollte dich glücklich und nicht unglücklich machen! Es gibt Tage, da möchte man nur auf der Couch liegen oder man möchte Schokolade und Pizza essen. Dann ist das eben so. Bestrafe dich nicht selbst und setze dein Vorhaben einfach am nächsten Tag weiter um.
  7. Probiere aus! Sei kreativ und experimentiere. Finde heraus was dir Spaß macht. Nicht jeder liebt es stundenlang zu joggen. Vielleicht bist du eher der Teamplayer?! Teste so viel wie es geht. Irgendetwas da draußen wird es geben, was dir Spaß macht und worin du gut bist.
  8. Trenne dich! Alles was dich unglücklich macht hat nix in deinem Leben zu suchen. Das können schlechte Angewohnheiten sein, Dinge, Menschen oder Lebenssituationen. Dein Job macht dich unglücklich? Such dir eine Alternative und ändere was. Es ist nie zu spät um neues auszuprobieren. Denk dran: Geld ist nicht alles!
  9. Sei gelassen! 1 oder 2 Kilo mehr auf der Waage sind nicht der Weltuntergang. Einmal Sport schwänzen ist auch OK und einfach mal den ganzen Tag TV glotzen geht auch klar. Du bist keine Maschine! Es gibt gute und es gibt schlechte Tage. Versuche das die guten in deiner Erinnerung bleiben und die schlechten schickst du auf den Mond!
  10. Think positive! Solange du gesund bist und es deiner Familie und deinen Freunden gut geht, ist alles andere nebensächlich. Verschwende deine Zeit nicht mit negativen Gedanken und glaube immer daran, dass du alles schaffen kannst.

 

Im Prinzip ist es wichtig, sich nicht zu sehr von irgendwelchen Trends beeinflussen zu lassen. Denke langfristig. Nur weil alle etwas machen, musst du es nicht machen. Versuche deine Leidenschaft entfachen zu lassen indem du deine Passion findest. Es gibt Millionen Möglichkeiten sich zu bewegen oder sich gesund zu ernähren. Es gibt nicht DIE EINE richtige Lebensweise. Die musst du für dich selbst finden. Mach dich auf die Suche, auch wenn es ein langer Weg sein wird. Der Weg ist eben IMMER das Ziel. Und, ob du morgen oder übermorgen damit anfängst – DAS ist völlig egal. Die Hauptsache ist, dass du anfängst und dabei happy bist.

 

In diesem Sinne: Live. Love. Run oder Live. Love. Anything that makes you happy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

*

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentare (9)
    grraefinzahl 15. Februar 2015

    jaaaaaaaaa, verdammt!
    ich würd’s am liebsten tausend mal unterschreiben und teilen.
    klasse 🙂 <3

    Christian 16. Februar 2015

    Mir brennt es schon lange unter den Nägeln, das Thema einmal aufzugreifen. Der Artikel sagt alles. Echt super!

      Hi Christian – so ging es uns auch! Gerade jetzt am Anfang des Jahres wird man davon ja regelrecht “penetriert”.
      Hab einen schönen Tag!

    Bluetenschimmern 16. Februar 2015

    Schöner Beitrag! Kann das auch nur so unterschreiben.
    🙂

    Mandy 16. Februar 2015

    Yay! Ich sehe das genau so wie Du, liebe Susi!
    Auch wenn mich mein innerer Schweinehund in den letzten Tagen gepaart mit Erkältung und allem anderen Drum und Dran immer wieder besiegt… Erzähl das bloss keinem… Es geht darum, dass Du Dich selbst wohl fühlst. Ein wichtiger Punkt fehlt mir persönlich: Ich lass mich auch immer gerne von anderen inspirieren und motivieren. Egal, ob im WWW oder im Privatleben. Da gibt es viele gute Wege: Instagram, Blogs oder den Freunden und Kollegen vom Vorhaben erzählen. Gerade letzteres ist nicht gerade einfach, aber ein wahrer Motivationsbooster!

      Das mit dem “Inspirieren lassen” im Internet oder in sozialen Netzwerken ist an und für sich eine gute Sache. Mache ich ja auch! Aber ich denke,dass wir auch alt genug sind, um differenzieren zu können. Ich denke da eher an die jungen Mädels, die da auf Instagram z.B. irgendwelchen Fitness-Tussis nacheifern, die Kalorien zählen, Umfänge messen und sich dann halbnackt präsentieren. Ich sehe das, registriere das und das wars dann für mich. Aber die ganzen kleinen Teenager-Mädels wollen dann genau so aussehen, fangen an zu hungern und definieren sich nur über die Zahl auf der Waage. Das ist mir bei IG schon öfter aufgefallen…

        Mandy 17. Februar 2015

        Da hast Du sicherlich Recht und ich bin schon alt genug um da ebenfalls differenzieren zu können! Also, liebe Mädels: Das perfekte Idealmaß oder -gewicht bestimmst Du selbst und Dein Wohlfühlgefühl!
        Allerdings ist es wahrscheinlich nicht allzu leicht sich in einem gewissen Alter bzw. Reifegrad von all den Zwängen und Idealvorstellungen von Gesellschaft, Freunden und Umfeld freizumachen. Umso wichtiger sind Beiträge wie Deiner, die das klar machen, unterstreichen und immer wieder betonen!