Waffelrezept: Vegane Waffeln selber machen, schnell und einfach, Waffeln ohne Ei

Süße Belohnung nach dem langen Lauf: Schnelle, proteinreiche Waffeln selber machen

In der Marathonvorbereitung kommen wir um die langen Läufe nicht drum herum, denn die sogenannten Long Jogs bilden die Basis für unsere Grundlagenausdauer. Da ist es also keine Seltenheit, wenn wir mehrere Stunden am Stück laufen und unterwegs sind. Aber auch im Training für einen Halbmarathon oder Triathlon sind lange Einheiten teil des Trainingsplans. Für viele bedeutet dies aber gleichzeitig, sich Woche für Woche aufzuraffen. Nicht selten werden wir gefragt, wie man sich für Longruns motiviert. Und dabei fällt eigentlich immer die Antwort:

Belohne dich oder gönn dir was nach dem Lauf!

Zu wissen, dass im Anschluss an die Anstrengung das Lieblingsessen auf einen wartet, hebt die Motivation auf jeden Fall. Du kennst das sicherlich auch, wenn das Frühstück nach dem Early Bird noch besser schmeckt. Das Gefühl bereits etwas getan zu haben und sich anschließend mit einem leckeren Stück Kuchen, einer Pizza oder Waffeln zu belohnen, ist einfach großartig.

Überlege dir also bereits im Vorfeld, welcher Schmackofatz auf dich warten soll. Bei uns muss es auch immer etwas Geiles sein, was man auch nicht jeden Tag isst. Und seitdem wir wieder im Besitz von einem Waffelmaker sind, gibt es auch des Öfteren mal wieder selbst gemachte Waffeln. Erstens sind Waffeln supersimple und schnell zuzubereiten und zweitens kann man sie in allen möglichen Varianten essen.

Dennis war also mal wieder fleißig – à la Backskills – in der Küche am Werkeln und hat dir sein ultimatives Waffelrezept online gestellt.

 

Waffeln selber machen: Waffelrezept ohne Ei, vegan, lecker, schnell und einfach. Waffeln im Waffelmaker

 

Waffelrezept – Leckere Waffeln selber machen

Dieses Waffelrezept ist eine Eigenkreation von Dennis. Wir versuchen immer so gut es geht, vegan zu backen und zu kochen. Deshalb sind diese Waffeln ohne Ei und Kuhmilch. Das Schoko-Proteinpulver ist von Peak* und somit vegan. Das Pistazien-Proteinpulver ist nicht vegan, kann aber weggelassen oder durch ein anderes ersetzt werden. Wer komplett auf Proteinpulver verzichten möchte, kann dies einfach durch Mehl ersetzen.

 

Zutaten Waffeln:

  • 180 g Dinkelmehl
    Wenn du die Waffeln noch proteinreicher möchtest, dann nimm Mandelmehl anstatt Dinkel- oder Weizenmehl.
  • 60g Proteinpulver (Pistazie und Schoko – du kannst aber jede Geschmacksrichtung nehmen, die dir gefällt)
    Wenn du veganes Proteinpulver nimmst, dann sind die Waffeln komplett vegan. Du kannst das Proteinpulver aber auch mit Mehl ersetzen.
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 4 EL Apfelmus (Alternativ 1 – 2 Bannen. Je reifer, desto besser.)
  • 2 – 4 EL Agavendicksaft
  • 40 g pflanzliche Margarine
  • 20 g – 40g Backkakao (für dunkle Waffeln)
  • ca. 100 ml Mandelmilch (Alternativ Soja- oder Hafermilch)
  • Optional: gehobelte Mandeln, Mandelstifte, etc.
  • Für die Deko: Apfelmus, Puderzucker, Früchte, Eis usw.

 

Zubereitung Waffeln:

Mehl, Backpulver und Proteinpulver, optional zerkleinerte Nüsse, in eine Schüssel geben und verrühren.
Margarine erwärmen und mit Vanille- und Kokosblütenzucker vermischen. Die Margarine-/Zuckermischung in die Mehlmischung hinzugeben und mit Agavendicksaft, Apfelmus, optional Backkakao, und Mandelmilch verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Im Waffelmaker die Waffeln ausbacken.

Servieren kannst du die Waffeln mit Apfelmus, Puderzucker, Früchten, heißen Himbeeren, Eis, Nüssen, Schokosoße usw. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Bon Appetit!

 

Waffeln im Waffelmaker selber machen: Schnelle Waffeln ohne Ei, Waffeln mit Schokolade

 

Produkte, die wir für das Waffelrezept verwenden

Wir möchten dir gerne Produkte empfehlen, die wir selbst nutzen und mit denen wir zufrieden sind. Die Sachen sind alle selbst gekauft und stehen in keinerlei Verbindung zu einer Kooperation. Deshalb handelt es sich bei den nachfolgenden Artikeln lediglich um reine Produktempfehlungen unsererseits.

Den Hauptteil der Zutaten haben wir im Supermarkt gekauft, denn mittlerweile bekommt man auch Dinge wie Agavendicksaft und pflanzliche Drinks in jedem gut sortierten Laden. Ein paar der Zutaten bestellen wir allerdings online.

 

Kokosblütenzucker

Wir sind erst seit Kurzem Besitzer von Kokosblütenzucker – Dennis hat zum Geburtstag einen von nu3 bekommen.

Warum ist Kokosblütenzucker eine super Alternative zu weißem Industriezucker? Letzterer lässt den Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen, weshalb er zu den hoch-glykämischen Lebensmitteln zählt. Genau so schnell fällt der Blutzuckerspiegel aber auch wieder ab, weshalb wir wieder schneller ein Hungergefühl verspüren. Durch das ständige Auf und Ab des Blutzuckerspiegels ist es nur allzu logisch, dass wir über den Tag hinweg mehr essen. Auch die Bauchspeicheldrüse ist mehr damit beschäftigt, die Insulinausschüttung voranzutreiben, also die Energie zu verteilen und den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Krankheiten wie Diabetes können der Fall sein.

Kokosblütenzucker hingegen gehört zu den niedrig-glykämischen Lebensmitteln und fördert eine langsamere Energieausschüttung. Wir sind länger satt und bekommen keine Zuckerhochs und -tiefs. Er ist auch geeignet für Diabetiker und soll das Risiko bestimmter Krebsarten wie Brustkrebs verringern. Es sind auch einige Nährstoffe darin enthalten, wie: Magnesium, Eisen, Kalium, Kupfer und Schwefel.

Wer nicht so auf Kokos steht, braucht keine Angst haben, denn der Zucker schmeckt nicht nach Kokos, sondern eher wie brauner Zucker (kräftig, karamellig) und wird auch 1:1 wie brauner Zucker verwendet.

 

Kokosblütenzucker von nu3

Hier klicken und du kommst direkt zum Produkt

 

Proteinpulver

Als Nahrungsergänzungsmittel verwenden wir auch Proteinpulver, um unseren Tagesbedarf an Protein – gerade nach anstrengenden Einheiten – zu decken. Egal ob in Quark, Oatmeal, als Shake oder zum Backen: Proteinpulver kann man tatsächlich sehr vielseitig einsetzen. Wir haben uns schon durch sehr viele Pulver durchprobiert und dabei auch diverse Marken getestet. Gerade bei veganem Proteinpulver gibt es geschmacklich sehr große Unterschiede. Wir haben jetzt aber endlich unsere Favoriten gefunden, die wir dir gerne hier vorstellen möchten.

Klicke auf die Bilder, um direkt zum Produkt zu gelangen:*

      

 

Das MyProtein Impact Whey Protein* gibt es in unzähligen Geschmacksrichtungen und eignet sich deshalb besonders zum Verfeinern von Quark, Oatmeal oder Backwaren. Unsere Favoriten: Schoko, Schoko/Minze, Salted Caramel, Pistazie, Marzipan und Vanille.

Das Peak Soy Protein Isolat* hingegen ist vegan und in “nur” drei Geschmacksrichtungen erhältlich: Neutral, Nut-Mix und Schoko. Hier überzeugen vor allem die Werte. Schoko hat zum Beispiel auf 100 g, 85 g Protein und nur 1,0 g Kohlenhydrate und 0,9 g Fett.

 

Waffelmaker Moulinex Breaktime

Der Moulinex Breaktime*, genauer Moulinex SW6125 Red Ruby*, ist ein 3 in 1 Kombigerät. Man kann hier zwischen drei verschiedenen Einlegeplatten entscheiden: Grillplatten, Sandwichplatten und Waffelplatten. Nachdem unser letztes Gerät kaputt gegangen ist, wollten wir ein vielseitigeres. Die Platten kann man also rausnehmen und abspülen, ohne dass der ganze Teig oder Käse ins Gerät reinlaufen und man Stunden damit beschäftigt ist, das Gerät wieder sauber zu bekommen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Moulinex – die Waffeln sind ruckzuck fertig. Wer Heißhunger hat, muss also nicht ewig warten. Mehr Infos dazu findest du, wenn du auf Bild klickst:*

 

Moulinex SW6125 3-in-1 Snack-Kombigerät Red Ruby

Klicke hier, um direkt zum Artikel zu gelangen


 

Wir hoffen, dass dir die Waffeln schmecken, und freuen uns über Feedback und Rezeptvorschläge von dir. Schreib uns dazu gerne einen Kommentar unter den Artikel.

Was ist eure After-Longrun-Gönnung?

 

Waffeln selber machen ohne Ei. Waffeln mit Proteinpulver, vegan und lecker

Pinne diesen Beitrag auf Pinterest!

 

 

* Bei diesen Empfehlungen zu den genannten Produkten, handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du über diese Verlinkungen einen Artikel kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen natürlich keine Kosten. Alles was du damit tust, ist unsere Arbeit zu unterstützen und  dafür möchten wir dir DANKE sagen.

Categories Erfolgsrezepte