isarfunrun

Tausche Asphalt gegen Trail #isarfunrun

Wie alles begann…

Als wir Ende April zum Bloggertreffen an den Starnberger See eingeladen wurden, versprach uns das Programm unter anderem einen gemeinsamen Trailrun mit Flo Neuschwander. So richtig hatten wir allerdings keine Ahnung, was uns wirklich erwarten wird.
Trailrun. Hat man schonmal gehört und hat man sich auch irgendwie schonmal mit beschäftigt. Aber gemacht hatten wir es bis zu diesem Zeitpunkt noch nie.

 

Bauerfeind

 

„Kann ja nicht so schwer sein…“, dachten wir uns noch.

Als es dann aber bei Regen und Kälte auf die Trails rund um den Starnberger See ging, wurde uns erst einmal bewusst, was es bedeutet abseits von asphaltierten Straßen zu laufen. Eine komplett andere Belastung und jede Menge „Hindernisse“ galt es zu überwinden. Guide Jan hatte auch jede Menge Steigungen für uns parat und verschonte uns vor nichts. Obwohl es vor allem in den Oberschenkeln zwickte und Muskelkater in Regionen unserers Körpers vorprogrammiert war, an denen man bisher keine Muskeln vermutete, machte der knapp 17 km lange Lauf durch die wunderschöne Natur einfach nur Bock. In der Gemeinschaft läuft es sich eben besser.

Trotz ungewöhnlichen Witterungsbedingungen Ende April (Schnee, Schneeregen, Regen, Graupel…) hatten wir alle einen Heidenspaß. Das besondere am Trailrunning ist, das die Zeit in der man den Weg zurücklegt relativ egal ist.

 

Mehr Trailrunning, bitte!

israfunrun

 

Völlig geflasht vom Blogger-Wochenende und den vielen positiven Erlebnissen, begannen Isa von RunMunichRun und Cindy von runfurther mit der Planung für ein Trailrunning Revival hier in München. Wir wollten nicht nur zusammen laufen, wir wollten vor allem Trail laufen und so viel wie möglich andere Menschen mit dem „Trail-Virus“ infizieren.

Mit Cindy hatten wir eine erfahrene Trail-Läuferin im Boot, die sich um die Strecke kümmerte und sich als Guide zur Verfügung stellte. Denn im Gegensatz zu ihr, sind Isa und ich absolute Newbies in Sachen Trail. Die Verantwortung wollten wir auf jeden Fall einem Profi übertragen. Danke Cindy!
Isa und ich bekamen andere Aufgabengebiete.

 

israfunrun

israfunrun

 

Wann? Wer? Wie? Wo?

Die Rahmenbedingungen waren also geklärt, jetzt konnte es an die Organisation gehen. Ein gemeinsamer Traillauf an der Isar mit hoffentlich vielen Beteiligten. Doch schon nach unserem ersten Treffen bei Pizza und Salat wurde klar, dass wir das ganze größer aufziehen wollten.

Wenn nämlich drei verrückte Hühner ihre Köpfe zusammenstecken, dann können dabei auch mal die kuriosesten Ideen herauskommen. Schon bald war die Rede von Starterbeuteln, Give Aways und Startnummern – so viele Gedanken die man zu sortieren hatte. Nachdem jeder wusste was es zu tun gibt, begannen wir mit der Konkretisierung unserer Pläne und stürzten uns in die Umsetzung.


Wer will unser Vorhaben unterstützen?

israfunrun

 

Die Sache mit dem Starterbeutel ging uns allen nicht aus dem Kopf und so machten wir uns auf die Suche nach möglichen Sponsoren, die unseren Funrun unterstützen wollten.

Zuerst stand natürlich die Frage im Raum: „Was muss alles in den Beutel?“
Man kennt ja bereits einige „Sackerl“ und deren Inhalte – mindestens genauso gut musste unser Starterpaket auch sein.

Also liesen wir unsere Kontakte spielen und kümmerten uns um potentielle Sponsoren.

 

Danke an die Sponsoren

Bauerfeind

Bauerfeind

Bauerfeind

 

Da wir den Trailrun natürlich auch als kleines Revival unseres Blogger-Treffens von BAUERFEIND gesehen haben, war BAUERFEIND natürlich unsere erste Anlauf-Adresse. Wir erzählten ihnen von unserer Idee und von den (bis dahin bereits) 50 Zusagen. Sie waren begeistert von unserem Vorhaben und gaben uns ohne zu zögern ihr „OK“ . Sie statteten uns mit Turnbeuteln und Handtüchern aus. #foryourpersonalbest

 

Innosnack

 

Ok, das Grundgerüst war da – was fehlt also noch in einem perfekten Startsackerl? Genau, Riegel!
Wir hatten da auch schon jemanden im Kopf, der perfekt zu uns passt. Denn sowohl die Mädels von RunMunichRun als auch Cindy und wir durften bereits die Prdoukte auf Herz und Nieren testen und uns von der Qualität überzeugen – INNSONACK. Der perfekte Riegel mit den perfekten Inhaltsstoffen für Ausdauersportler. Du kannst auch hier nochmal unseren Testbericht zu den Produkten von INNOSNACK nachlesen.

 

enduu

 

Läufer sind Ausdauersportler und brauchen Energie. Vor allem bei unserem Trailrun, der um die 16 Kilometer lang werden sollte, wollten wir sichergehen, dass uns niemand aus den Latschen kippt.
Deshalb kam Anfang Juni die Anfrage von Karsten von enduu genau richtig. Er war an einer Kooperation mit uns interessiert und da kam uns gleich der Isartrail Funrun in den Sinn. Für das Starterpaket stellte er uns jede Menge seiner Trinkampullen zur Verfügung, die den Energiestoffwechsel unterstützen.
Am aller coolsten aber war sein Vorschlag, selbst am Tag des Laufes vor Ort zu sein und seine Produkte vorzustellen. Eine super Idee, wie sich später noch herausstellte…

Wenn du Interesse an den Produkten von enduu hast, dann kannst mit folgendem Gutscheincode 20 % Rabatt bis 24.07.2016 auf deinen Einkauf bekommen:

ISARFUNRUN

 

vikingfootwear

 

Unsere Trail-Expertin Cindy lies ebenfalls ihr Kontakte spielen und konnte somit als super Give Away, Stirnbänder der Firma VikingFootwear für uns organisieren. Gerade in den Bergen und an kühleren Tagen ein super Ascessoires um einen kühlen warmen Kopf zu behalten.

 

pjuractive

 

And last but not least organisierte uns die liebe Isa ein paar Proben des 2skin ANTI-CHAFING GEL von pjuractive. Denn auch unsere Haut sollte bereits vor dem Sport gehegt und gepflegt werden, damit wunde Stellen keine Chance haben. Denn gerade an anfälligen Stellen wie den Brustwarzen, den Achseln und den Innenseiten der Oberschenkel sind wir anfällig.

An dieser Stelle also ein riesiges Dankeschön an alle die uns bei dieser Aktion unterstützt haben.

 

09.07.2016 – #isarfunrun

isarfunrun

 

Nachdem also alle Anmeldungen eingegangen waren, das Startersackerl stand und die Startnummern ausgedruckt waren, konnte der Lauf endlich kommen.
Natürlich machten wir uns einige Gedanken darüber ob überhaupt jemand kommt oder ob es am Ende nicht sogar mehr werden als geplant.

 

isarfunrun

israfunrun

 

Samstag, 09.07.2017, 09:00 Uhr. Unser Treffpunkt war das Gasthaus Siebenbrunn direkt in der Nähe vom Zoo. Von dort aus startete unser Lauf in Richtungs Isar.
Von den knapp 60 Zusagen kamen immerhin etwas mehr als 40 Leute – ein guter Schnitt.
Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon los. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf – eine Gruppe lief die angekündigten 06:30 min/km und die zweite Gruppe ging eine schnellere Pace an. So kam jeder auf seine Kosten und auch niemand musste befürchten, dass er oder sie verloren geht.

 

isarfunrun

 

Dennis setzte sich zusammen mit Jan und Thomas an die Spitze und so wieselten die drei in einer Pace von 05:10 min/km über die Isartrails. Gefolgt von einer zweiten schnellen Gruppe.

 

isarfunrun

israfunrun

 

Das „Schlusslicht“ bildete die Gruppe um Cindy. Mit 14 anderen Laufverrückten ging es ca. 8 Kilometer entlang an der Isar bis zum Wendepunkt und wieder 8 Kilometer zurück zum Ausgangspunkt, dem Gasthof Siebenbrunn.
Cindy brachte uns sicher über die Trails und hatte sogar das ein oder andere Highlight für uns parat. Dank Treppentraining schulten wir gleich mal unsere Koordination. Und für genügend Fotopausen wurde ebenfalls gesorgt– schließlich brauchen wir auch Beweisfotos. Die gelaufene Pace war optimal um die Natur zu genießen und sich mit dem ein oder anderen zu unterhalten.

 

enduu

 

Nach 16 Kilometern wartete im Biergarten die verdiente Erfrischung auf uns. Die anderen Gruppen saßen schon gemütlich beisammen und konnten bereits die tollen Riegel und Shakes von enduu probieren.
Karsten und seine Kollegen hatten wirklich was tolles auf die Beine gestellt und uns mit allem versorgt, was man nach einem Lauf braucht. An dieser Stelle wollen wir dir unbedingt den Vanille-Riegel ans Herz legen. Schmeckt deliziös!


So viel tolle Laufverrückte auf einem Haufen

israfunrun

israfunrun

israfunrun

 

Unser absolutes Highlight war neben dem Trailrun, das persönliche Treffen und Kennenlernen mit vielen anderen Laufverrückten, die man teilweise nur aus dem Internet kennt. Man hatte die Möglichkeit die Gesichter hinter den Bildern endlich mal Live und in Farbe zu treffen und sich auszutauschen – ob beim Laufen oder beim kühlen Radler im Biergarten.
Auch liebe Menschen, die man sonst nicht so oft trifft, haben den weiten Weg auf sich genommen, um mit uns zu Laufen!

Wir hatten auf jeden Fall jede Menge Spaß und denken bereits über eine Wiederholung nach!

Vielleicht bist auch du dann mit dabei und wieselst mit uns über die Isartrails in München! #isarfunrun

 

israfunrun

israfunrun

israfunrun

Categories Laufmomente