2014/2015

Was war und was kommt – Hallo 2015

Krass. Schon wieder ein Jahr vorbei. Wir sehen uns noch, wie wir auf der Terrasse der alten WG stehen und das Feuerwerk über Braunschweig beobachten. Wir trinken, zünden Wunderkerzen an und äußern die ersten Vorsätze für 2014. Welche das waren? Ehrlich gesagt: KEINE AHNUNG! Deshalb haben wir uns für dieses Jahr vorgenommen keine “Vorsätze zu haben” sondern Ziele zu formulieren. Konkrete Ziele, die wir auf ein Blatt Papier schreiben. Jeder bekommt eine DIN A5 Seite.

runskills

2014 – Wie alles begann

Ja, auch wir lassen das letzte Jahr Revue passieren. Denn nur aus alten Fehlern kann man lernen und nur auf vergangene Erfolge kann man aufbauen.
Werfen wir einen Blick zurück. 2014 ging ganz unspektakulär los. Keine besonderen Vorkommnisse, dafür viiiiel Arbeit. Ein halbes Jahr sollte vergehen bis wir endlich den ersten Urlaub hatten. Eine verdammt lange Zeit in der wir uns neben dem Job, dem Sport widmeten. Es ist immer gut, wenn man sich Anfang des Jahres mit einem Kalender hinsetzt und schonmal grob das Jahr plant. Dann hat man kleine Punkte an die man sich  klammern kann. Einer dieser Punkte für uns war der Halbmarathon in Hannover. Unser erster! Darauf trainierten und freuten wir uns. Und unsere Ausdauer und unser hartes Training zahlte sich aus. Dennis lief mit einer genialen Zeit von 01:26:15 h unter die Top 100 und Sus schaffte es mit einer Zeit von 01:55:04 h auf Platz 66 in ihrer Altersklasse.
Mit diesen Ergebnissen rechnete wohl keiner von uns und von da an war es in uns entfacht: DAS LAUFFIEBER!

Wir wollten mehr

Kurz nach dem Zieleinlauf schütteten wir gefühlte fünf Tonnen Endorphine aus. Wir waren hungrig. Wir wollten mehr! Mehr von diesem Adrenalin und mehr von diesen Erlebnissen. “Laufen”, du hast uns gepackt. Als wir uns endlich ein wenig beruhigten, schmiedeten wir direkt neue Pläne für die kommenden Monate. Erste Amtshandlung: Anmelden für den Halbmarathon in Dresden . Nur fünf Wochen nach unserem Debüt wollten wir den nächsten Wettkampf bestreiten.

runskills

runskills wird geboren

Wir waren so geflasht vom Laufen und den positiven Erfolgserlebnissen, dass wir auf eine Idee kamen. Wir wollten der Welt sagen wie großartig Laufen ist und das JEDER, wirklich JEDER es schaffen kann. Halbmarathon oder gar Marathon laufen muss kein Traum bleiben. Wirklich JEDER gesunde Mensch kann es packen. Wir wollten den Menschen da draußen sagen, was Laufen alles kann. Laufen ist nicht nur Sport, sondern ein Lifestyle. Es ist kein langweiliger Einzelsport! Laufen verbindet und macht dich nicht nur fit, sondern auch lebensfroh. Wir wollten uns und den Leuten einfach eine Plattform bieten – unser Blog war geboren. Wir begannen mit der Namenssuche. Gar nicht so einfach etwas kurzes, prägnantes und aussagekräftiges zu finden. Nach langem hin und her war der für uns perfekte Name gefunden! RUNSKILLS war geboren. RUNSKILLS ist viel mehr als nur ein Name. RUNSKILLS ist eine Leidenschaft, eine Passion und wir wollten und WOLLEN in unserem Blog vor allem eins erreichen: Die Leute sollen Spaß am Laufen bekommen. Dabei unterstützen wir sie mit Tipps rund um das Thema Laufen und Sport, geben Einblicke in unser “Läuferleben” und  greifen das ein oder andere Thema rund um einen gesunden Lifestyle auf. Wir sind wir – authentisch, ehrlich und immer mit einem Lächeln dabei.

Man muss das Leben nehmen wie es kommt

Als unser Blog endlich an den Start ging, war die Aufregung groß. Braucht die Welt einen weiteren Laufblog? Gibt es Leute die sich für uns interessieren? Können wir es schaffen die Menschen für das Laufen zu begeistern? Klar ist, RUNSKILLS entwickelt sich, denn WIR entwickeln uns. Mit jedem Tag Training lernen wir mehr über das sehr vielseitige Thema Laufen und dem gesunden Lifestyle. Unsere Erfahrungen lassen uns besser werden. Wir werden sicherer im Schreiben und lernen mit Kritik umzugehen. Wir hatten kurz nach Beginn unseres Blogs auch ein paar Leerläufe, denn es gibt natürlich (noch) ein Leben neben dem Laufen und dem Schreiben. Manchmal verändern sich die Rahmenbedingungen und man muss sich erst darauf einstellen, um weitermachen zu können. So gab es auch bei uns um Leben Veränderungen und voraussichtlich wird es auch ein paar weitere in naher Zukunft geben. Aber, that’s life! Oder, wie es die großartige Christine Neder von Lilies diary sagte: “Änder nicht dein Leben, sondern lebe dein Ändern.” RUNSKILLS wird aber genau deshalb immer weiter gehen und dich weiterhin mit den alltäglichen Laufgeschichten auf Trab halten.

Silvesterlauf Salzgitter

Silvesterlauf Salzgitter Silvesterlauf Salzgitter Silvesterlauf Salzgitter

So wird 2015

2014 verabschiedeten wir mit dem Silvesterlauf in Salzgitter. Es war eine spontane Aktion, die uns trotz des sehr bescheidenen Wetters viel Spaß machte. Man soll das Jahr ja so beenden, wie es anfangen soll. BINGO! Unsere Zeiten bestätigten das, was wir uns im letzten Jahr erarbeitet hattet. Körperlich sind wir fit und in der Lage super Leistungen zu bringen. Allen voran Dennis, der es wieder einmal schaffte, mit einer grandiosen Zeit von 00:42:04 h auf knapp 11 km, einen 6. Platz zu erreichen. Mit diesem neu getankten Selbstvertrauen starten wir nun ins Jahr 2015!

Was wird kommen?

Unser Hauptziel ist natürlich unser erster Marathon im April in Hannover. Nachdem wir dort 2014 unser Halbmarathon-Debüt absolvierten, werden wir am 19.04. die volle Distanz bestreiten. Außerdem wollen wir an mehr Wettkämpfen teilnehmen, egal ob kurze oder lange Distanzen. Alle weiteren Ziele hat jeder von uns individuell definiert, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Silvesterlauf Salzgitter

Ziele Sus

  1. Marathon laufen.
  2. GoPro kaufen.
  3. Weniger Grafikdesign machen.
  4. Runskills weiter voranbringen.
  5. Mit Yoga oder Pilates anfangen.
  6. Einen Hund anschaffen.
  7. Jeden Monat einen Wettkampf bestreiten.
  8. Mehr Geld sparen.
  9. Nach New York reisen.
  10. Einen Wettkampf im Ausland absolvieren.
  11. Mein Zeitmanagement verbessern.
  12. Ein Buch schreiben.

Silvesterlauf Salzgitter

Ziele Dennis

  1. Mehr auf die Gesundheit achten (Weisheitszähne raus).
  2. An 4 Laufveranstaltungen teilnehmen (mehr als 21 km).
  3. Nach New York reisen und ein NBA oder NFL-Spiel ansehen.
  4. Bachelor!
  5. Lockerer werden.
  6. Wieder voll bei runskills einsteigen.
  7. Mehr Zeit mit Sus verbringen.
  8. Einmal nach Tschechien fahren und in “The Wall” gehen.

Ende 2015 werden wir sehen, welche Ziele wir erreicht haben und welche auf die Liste für 2016 gepackt werden müssen. Wir hoffen das du natürlich auch in 2015 mit dabei bist und wünschen dir einen fulminanten Start ins neue Jahr!


 

Welche Ziele hast du für 2015? Willst du den Mond bereisen oder gleich die Weltherrschaft an dich reißen?

Categories Laufmomente